Car Rentals print logo

Verkehrsregeln Schweiz

Mietwagen finden

Verkehrsregeln Schweiz

car image placeholder
  • Kostenlose Stornierung
  • Keine Selbstbeteiligung
  • Keine Kreditkartengebühren
  • Tiefpreisgarantie
  • Große Auswahl an Fahrzeugen, Autovermietern, Stationen weltweit
Buchen Sie Ihren Mietwagen in 60 Sekunden

Verkehrsregeln Schweiz

Das Straßennetz der Eidgenossenschaft Schweiz hat eine Länge von 71.300 Kilometer. Die Schweiz ist auf Grund ihrer zentralen Lage in Europa ein wichtiges Transitland. Damit der Alpenurlaub für Sie erholsam und sorgenfrei verläuft, haben wir für Sie die wichtigsten Verkehrsinfos und -regeln zur Schweiz zusammengefasst.

Fahrstil

Egal ob Sie am Genfer See, in den modernen Metropolen der Schweiz oder in den hohen Alpen unterwegs sind, Autofahren in der Schweiz ist nicht viel anders als in Deutschland. Die Verkehrsregeln der Schweiz sind den deutschen recht ähnlich. Lediglich die schweizerischen Geschwindigkeitsbegrenzungen und einige Vorfahrtsregelungen sind besonders zu beachten.

Internationaler Führerschein

Wie fast überall in Europa ist der deutsche Führerschein gültig und es wird kein internationaler Führerschein benötigt.

Mautpflicht / Vignetten

Es besteht Vignettenpflicht für Autobahnen und Schnellstraßen! Die Vignette kann bei Tankstellen, Raststellen, Automobilclubs oder Zollämtern im Grenzbereich erworben werden und muss laut Vorschrift direkt (ohne Zwischenfolie) auf die Innenseite der Windschutzscheibe geklebt werden und gibt den Gültigkeitszeitraum an. Es gibt keine Vignetten für kürzere Zeiträume. Beim Fehlen der Vignette oder Verstößen gegen die Klebevorschrift droht jeweils ein Bußgeld in Höhe von 200 Franken und dem Preis der Vignette.

Höchstgeschwindigkeiten

Die Höchstgeschwindigkeiten sind wie folgt geregelt: Innerorts sind 50 km/h, auf Landstraßen 80 km/h und auf Autobahnen, wo Sie in jedem Fall Vignetten benötigen, 120 km/h erlaubt. Wir empfehlen mit Nachdruck, sich an die Vorschriften zu halten, denn das Tempolimit wird scharf kontrolliert und Verstöße hart bestraft!

Promillegrenze

Die Promillegrenze liegt wie in Deutschland für alle Fahrer bei 0,5 Promille. Bei Verstößen droht ein Bußgeld von mindestens 600 Franken. Wir empfehlen Ihnen daher nüchtern zu fahren, um keine Risiken einzugehen und sicher an Ihrem Reiseziel anzukommen.

Vorfahrtsregeln

Auf Passstraßen muss dem aufwärts fahrenden Fahrzeug, auf Poststraßen den Postbussen und an Rechts-vor-Links-Kreuzungen müssen Sie Schienenfahrzeugen Vorrang gewähren. Falls nicht anders ausgeschildert haben die im Kreisverkehr befindlichen Fahrzeuge Vorfahrt.

Tunnel

Es besteht Lichtpflicht in Tunneln aller Art!

Navigationssysteme mit Radarkontrolle

GPS-Navigationssysteme mit Radarwarnfunktion sind verboten!

Anschnallen

Es gilt eine allgemeine Anschnallpflicht.

Parken

Mit einer Parkscheibe (erhältlich an Tankstellen, Kiosken, Polizeistationen etc.) können Sie in den „blauen Zonen“ parken. Auf Parkplätzen darf nicht übernachtet werden. Gelbe Kreuze am Fahrbahnrand bedeuten Parkverbot. Ein Halteverbot wird durch gelbe Linien am Fahrbahnrand gekennzeichnet. Außerorts ist es verboten, an Hauptstraßen zu parken.

Winterreifen

Wenn Schneeketten als verpflichtend angezeigt werden, sind sie auf mindestens zwei der Antriebsräder erforderlich. Bei Verstoß droht ein Bußgeld von ca. 70 Euro. Spikesreifen, mit denen man außerorts maximal 80 km/h fahren darf, dürfen zwischen Anfang November und Ende April benutzt werden, wenn man einen Heckaufkleber „80 km/h“ anbringt. Dies gilt jedoch nicht auf Autobahnen und Autostraßen.

Telefonieren am Steuer

Telefonieren dürfen Sie nur mit Freisprecheinrichtung.

Kinder

Kinder unter 150 cm Körpergröße und unter 12 Jahren müssen auf einem Kindersitz sitzen.

Sonstige Pflichten

Wie in Deutschland auch sind Verbandskasten und Warndreieck Pflicht! Ebenso ist es Pflicht, die Grüne Versicherungskarte mitzuführen!

Nützliche Tipps & Tricks

In der Schweiz kann das Fahrzeug bei groben Verkehrsregelverletzungen, wie beispielsweise deutlichen Geschwindigkeitsübertretungen, eingezogen und verwertet werden. Ebenso sind Freiheitsstrafen und Führerscheinentzug bei schweren Verkehrsdelikten möglich. Also lieber etwas ruhiger fahren und am Ende entspannt und mit vollem Geldbeutel am Reiseziel ankommen!