Car Rentals print logo

Verkehrsregeln Österreich

Mietwagen finden

Verkehrsregeln Österreich

car image placeholder
  • Kostenlose Stornierung
  • Keine Selbstbeteiligung
  • Keine Kreditkartengebühren
  • Tiefpreisgarantie
  • Große Auswahl an Fahrzeugen, Autovermietern, Stationen weltweit
Buchen Sie Ihren Mietwagen in 60 Sekunden

Verkehrsregeln Österreich

Das Straßennetz unseres alpinen Nachbarlandes Österreich hat eine Länge von 114.500 Kilometer. Österreich ist auf Grund seiner zentralen Lage in Europa ein wichtiges Transitland, vor allem in Richtung Nord-Süd. Damit der Alpenurlaub für Sie erholsam und sorgenfrei verläuft, haben wir für Sie die wichtigsten Verkehrsinfos und -regeln zu Österreich zusammengefasst.

Fahrstil

Egal ob Sie im mondänen Wien, in den Tiroler Bergen oder in den vielen anderen Urlaubsregionen unseres Nachbarlandes unterwegs sind, Autofahren ist in Österreich ganz ähnlich wie bei uns. Der Fahrstil der Österreicher unterscheidet sich im Wesentlichen nicht von unserem. Zwei Besonderheiten sollten Sie jedoch auf jeden Fall beachten: Durch die bergige Topografie des Landes werden sie eventuell auf teilweise einspurigen Bergstraßen unterwegs sein, die oft mit Kehren/Serpentinen gespickt sind. Hier lieber vom Gas gehen und Ruhe bewahren, damit Sie auch bei Schnee, Nebel und Regen sicher ihr Ziel erreichen. Außerdem weisen wir ausdrücklich auf die horrenden Bußgelder und Strafen für Verkehrsvergehen hin, die in Österreich gelten. Also lieber ein bisschen ruhiger und nachsichtiger fahren, damit aus dem Urlaubsspaß kein teures Vergnügen wird!

Internationaler Führerschein

Wie überall in der EU ist der deutsche Führerschein gültig und es wird kein internationaler Führerschein benötigt.

Mautpflicht / Vignetten

Es besteht Vignettenpflicht für Autobahnen und Schnellstraßen! Die Vignette kann bei Tankstellen, Raststellen und Automobilclubs im Grenzbereich erworben werden und muss laut Vorschrift an die Innenseite der Windschutzscheibe oder auf eine vordere Seitenscheibe geklebt und gut sichtbar sein. Sie darf nicht im Bereich des Tönungsstreifens platziert werden. Ältere Mautplaketten sollten Sie unbedingt von der Scheibe entfernen, denn es wird streng kontrolliert! Bei Verstößen gegen die Klebevorschrift droht eine Ersatzmaut von 120 Euro, wenn man nicht vor Ort bezahlen kann sogar eine Geldstrafe von min. 400 Euro! Das Fahren ohne Vignette wird mit einer Geldstrafe zwischen 400 und 4.000 Euro geahndet! Nicht aufgeklebte oder manipulierte Vignetten kosten 240 Euro Ersatzmaut oder ein Bußgeld von min. 400 Euro.

Höchstgeschwindigkeiten

Die Höchstgeschwindigkeiten sind wie folgt geregelt: Innerorts sind 50 km/h, auf Landstraßen 100 km/h und auf Autobahnen, wo Sie in jedem Fall Vignetten benötigen, 130 km/h erlaubt.

Promillegrenze

Die Promillegrenze beträgt 0,1 Promille für Fahranfänger und 0,5 Promille für alle anderen Fahrer. Bei Verstößen droht ein Bußgeld von mindestens 300 Euro. Wir empfehlen Ihnen daher nüchtern zu fahren, um keine Risiken einzugehen und sicher an Ihrem Reiseziel anzukommen.

Vorfahrtsregeln

Es gilt Vorfahrt für das einfahrende Fahrzeug im Kreisverkehr. Vorfahrtsberechtigte verlieren durch Anhalten die Vorfahrt. Auf Bergstraßen haben öffentliche Busse an Haltestellen beim Stoppen und Anfahren Vorfahrt. Post- und Linienbusse haben bei An- und Abfahrt von Haltestellen Vorrang.

Anschnallen

Es gilt die allgemeine Anschnallpflicht.

Überholen

Es besteht Überholverbot innerhalb 80 m vor und nach Bahnübergängen.

Parken

Beim Parken Ihres Mietwagens bitte beachten, dass das Parken auf Fahrbahnen mit Gegenverkehr untersagt ist, wenn nicht mindestens zwei Fahrstreifen für den fließenden Verkehr frei bleiben. Gelbe Zick-Zack-Linien auf der Straße bedeuten ein generelles Parkverbot. Im eingeschränkten Halteverbot darf maximal 10 Minuten gehalten werden. Das Parken in Kurzparkzonen (Achtung: nur Anfang und Ende werden mit Schildern angezeigt!) ist in den meisten Fällen gebührenpflichtig. Unerlaubtes Parken auf Privatgrund kann zur Klage, die mit hohen Gerichts- und Anwaltskosten verbunden sein kann, führen.

Warnweste

Sie sind verpflichtet, eine Warnweste mitzuführen! Bei Verstößen muss ein Bußgeld vor Ort gezahlt werden und bei Anzeige ist eine sehr hohe Strafe möglich.

Winterreifen

Die wetterabhängige Winterreifenpflicht gilt vom 1. November bis zum 15. April jeden Jahres. Winterpneus (mit mindestens vier Millimeter Profil) können auf stark verschneiten Bergstraßen vorgeschrieben sein. Schneekettenpflicht besteht immer dort, wo Sie auf ein rundes Schild mit blauen Grund und Schneekettensymbol treffen. Die Benutzung von Spikereifen ist für Fahrzeuge bis zu 3,5 t zulässiges Gesamtgewicht erlaubt - allerdings nur im Zeitraum zwischen dem 15. November und dem ersten Montag nach Ostern. Ein genormter Spikesaufkleber am Heck ist Pflicht. Die Höchstgeschwindigkeit für Fahrzeuge mit Spikesreifen beträgt auf der Landstraße 80 km/h, auf der Autobahn 100 km/h.

Telefonieren am Steuer

Eine Freisprecheinrichtung für Mobiltelefone ist Pflicht.

Schulbusse

An einem Schulbus darf nicht vorbeigefahren werden, wenn die Warnblinkanlage und die gelb-roten Warnleuchten eingeschaltet sind.

Kinder

Kinder unter 150 cm Körpergröße und unter 14 Jahren müssen auf einem Kindersitz sitzen. Für Kinder, die bereits 14 Jahre sind oder 150 cm Körpergröße vorweisen, gilt die normale Anschnallpflicht.

Sonstige Pflichten

Die Grüne Versicherungskarte mitzuführen ist Pflicht.

Nützliche Infos & Tipps

Es gibt zahlreiche Bergpässe, die in den Wintermonaten November bis April (manchmal länger je nach Wetterlage) nur mit Schneeketten befahren werden dürfen/können und teilweise auch geschlossen werden. Die folgenden Alpenübergänge sind ganzjährig geöffnet: Brennerpass, Fernpass, Reschenpass und Arlbergpass.