Car Rentals print logo

Mietwagen in New Mexico buchen

Mietwagen finden

Mietwagen in New Mexico buchen

car image placeholder
  • Kostenlose Stornierung
  • Keine Selbstbeteiligung
  • Keine Kreditkartengebühren
  • Tiefpreisgarantie
  • Große Auswahl an Fahrzeugen, Autovermietern, Stationen weltweit
Buchen Sie Ihren Mietwagen in 60 Sekunden

Kundenbewertungen

Mietwagen Kundenbewertung: 5.0 von 5 mit 3 Bewertungen

Avis

"Wunderschöne und sehr interessante Nationalparks für Wanderungen, viele Museen für Interessierte und kulturelle Angebote." Christa

(Bewertet am 28.09.2015 )

Avis

"Der gesamte Südwesten der USA ist sehenswert!" Wolf

(Bewertet am 05.11.2014 )


..Zwischen Indianern, Rocky Mountains und Route 66

Den US-Staat New Mexico assoziiert man mit unvergesslichen Erlebnissen zwischen Indianern, Rocky Mountains und Route 66. Die USA stehen seit seit langem als Synonym für den „Melting Pot“, das Sammelbecken verschiedener Nationen und Kulturen, aber in kaum einer anderen Ecke des Vielvölkerstaates haben Zuzügler und Einheimische auf solch eindrucksvolle Weise ihre Spuren hinterlassen wie in New Mexico. Dieser Bundesstaat ist der Prototyp des amerikanischen Schmelztiegels. Ursprünglich von den Pueblo-Indianern bevölkert, folgten zunächst spanisch-, dann englischstämmige Siedler und schufen das „bezaubernde Land“, wie es sich bei all der Vielfalt von Farben, Formen und Menschen nennt. Denn New Mexico geizt sicher nicht mit magischen Momenten. Der Nordwesten ist Indianerland. Pueblo, Zuni und Apachen bewohnen die Region, außerdem findet sich hier das größte Navajo-Reservat der USA, das man unbedingt besuchen muss. Beeindruckend sind die Rocky Mountains im Norden, aus denen der Rio Grande entspringt, der sich, zum Teil tief eingefurcht, durch das ganze Land schlängelt und auf der Interstate 25 begleitet werden kann. Zum Osten hin laufen die „Rockies“ in einer weitläufigen Hochebene, den „Plains“ aus.

Neben den Bergzügen sollten allerdings auch nicht die „Bisti Badlands“ nahe Farmington außer acht gelassen werden: Ein Geheimtipp, denn kaum jemand verirrt sich in die, per Auto gut zugängliche, surreal wirkende Landschaft, deren bizarre, bunte Felsformationen Besucher in das Szenario eines Science-Fiction-Films versetzen. Apropos, in New Mexico stehen die Chancen, Außerirdische zu sehen, wohl gleich schlecht wie überall sonst, aber kein Ort auf der Welt liegt gefühlt näher an fliegenden Untertassen und Aliens als das legendenumrankte Roswell. Wer sich von der wirklich echten Wahrheit überzeugen lassen will, sollte das UFO-Museum nicht verpassen.

Albuquerque

Bodenständiger geht es im nahen Albuquerque zu, New Mexicos größter Stadt zwischen Rio Grande und den über 3.000 Metern hohen Sandia Mountains, einem Südarm der Rockies, wo es sich im Winter hervorragend Skilaufen lässt. Bekannt ist Albuquerque für die verbreitete indianische „Adobe-Architektur“, überraschend widerstandsfähige Lehmziegelhäuser. In Santa Fe ist diese Bauweise noch besser erhalten geblieben und vermittelt zusammen mit indianischem Kunsthandwerk ein vitales Bild der früheren Lebensweise. Dort herrscht eine wunderbare, entspannter Atmosphäre.
Ohne Zweifel ebenso spektakulär wie die Gebirgsfalten der Rockies ist das „White Sands National Monument“ auf halber Strecke zwischen Albuquerque und Las Cruces an der Route 70. Von den enormen Seen, die hier einst lagen, blieb allein Gips in gewaltigen Kristallen zurück, die mit der Zeit zu feinem, gleißend weißem Sand zerfielen. 40 Kilometer lang sind die riesigen Dünenberge, eingebettet in eine flache Alkaliebene. Eines darf natürlich nicht fehlen: Die legendäre Route 66, die New Mexico etwa auf der Hälfte durchläuft. „America’s Mainstreet“, die Hauptstraße der USA, wie sie einst genannt wurde, durchquert den Staat auf etwa 800 Kilometern Länge und beglückt nicht nur Mobilitätsnostalgiker, auch wenn sich für solche in der Nähe von Santa Rosa ein schickes Automuseum findet. 50 Meilen weiter kommen nämlich im „Mesalands Museum“ auch Dino-Freunde auf ihre Kosten. New Mexico ist nämlich berühmt für reichhaltige Fossilienfunde. Ebenfalls auf der Route 66 liegt das grandiose Acoma Pueblo, eine der ältesten Siedlungen Nordamerikas, die dramatisch, in fast 500 Metern Höhe über einem Felsplateau thront. In den trockenen Weiten und hoch gefalteten Gebirgen New Mexicos spannt sich ein breites Panorama aufregender Vielfalt auf, ein faszinierendes Nebeneinander, das Besucher mit bewegenden Einblicken in spannende Kulturen und Ausblicken auf traumhafte Landschaften belohnt.