Car Rentals print logo

Mietwagen in Orosei buchen

Mietwagen finden

Mietwagen in Orosei buchen

car image placeholder
  • Kostenlose Stornierung
  • Keine Selbstbeteiligung
  • Keine Kreditkartengebühren
  • Tiefpreisgarantie
  • Große Auswahl an Fahrzeugen, Autovermietern, Stationen weltweit
Buchen Sie Ihren Mietwagen in 60 Sekunden

Zu schade, um nur zu faulenzen

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Olbia, gelangen Sie über San Teodoro zum Golf von Orosei. Wer nicht nur an den außergewöhnlich schönen Stränden der Insel faulenzen will, tut gut daran, sich vorab ein Auto zu mieten. Von Orosei mit seiner barocken Altstadt aus lassen sich viele der zahlreichen spektakulären Orte Sardiniens gut erreichen.

Die größte Schlucht Europas

Fährt man von Orosei Richtung Süden, gibt es Gelegenheiten, einige Superlative Europas zu sehen. Einen Abstecher wert ist die Grotta di Ispinigoli. Mit 38 Metern Höhe zählt der Stalagnat dieser Grotte zu den größten der Erde. Ganz in der Nähe und über schmale Pisten zu erreichen, liegen wunderschöne kleine Strandabschnitte, an denen man nur selten auf andere Menschen trifft. Im glasklaren Wasser können Sie bei einem Tauchgang sogar Rochen beobachten.
Von Dorgali aus gelangen Sie mit dem Mietwagen zur größten Schlucht Europas: Su Gorrupu. Gewaltige Felswände ragen bis zu 500 Meter in die Höhe. Der Flumineddu bildet viele kleine Teiche, in denen es sich herrlich baden lässt.
Von Orosei Richtung Süden, empfiehlt sich eine Fahrt auf der SS 125. Auf der Orientale Sarda ist der Weg das Ziel. Kurvenreich, aber großteils gut ausgebaut, bieten sich von dieser Straße aus spektakuläre Ausblicke auf die bizarre Bergwelt und später auf das Meer. In Baunei hat man einen wunderbaren Blick über die Ostküste. Arbatax lockt mit roten Porphyrklippen, bevor es wieder nach Orosei zurück geht.

Der Gennargentu Nationalpark

Wer mit dem Mietwagen von Orosei über den Gennargentu Nationalpark ins Landesinnere fährt, wähnt sich bald in einer anderen Welt. Die Barbagia, das Gebirge mit dem über 1800 Meter hohen Gennargentu-Massiv, ist wild, schroff und unberührt. In stillen Tälern stossen Sie mit etwas Glück Mufflons und wilde Pferde.